Zarische Truppen, Krasnaja Poljana, 21.5.1864

Zarische Truppen, Krasnaja Poljana, 21.5.1864

Sonntag, 9. Februar 2014

Grüner Parteitag: Cem Özdemir thematisiert Tscherkessen und mahnt Versöhnung an


Auf dem Grünen Parteitag in Dresden hat Cem Özdemir am 7.2.2014, dem Tag der Eröffnung der Olympischen Spiele in Sotschi, deutliche Worte zu Verletzungen von Menschen- und Minderheitenrechten in Rußland gefunden. Er benennt dabei - unter anderen Minderheiten - explizit auch die Tscherkessen als "Ureinwohner von Sotschi", die vergeblich darauf gewartet hätten, daß von russischer Seite vor dem Hintergrund der Spiele ihr Schicksal thematisiert worden wäre. Özdemir verweist dabei auch auf das Beispiel von Kanada und Australien, deren Regierungen die Olympischen Spiele als Chance genutzt hätten, sich mit den Ureinwohnern zu versöhnen. In Hinblick auf Ausbeutung und Menschenrechtsverletzungen im Vorfeld von sportlichen Großveranstaltungen wie in Sotschi oder Katar fordert Özdemir eine "klare Sprache" von den (Sport-)Verbänden.

Dies ist meines Wissens das erste Mal überhaupt, daß auf einem deutschen Parteitag (gleich welcher Partei) von den Tscherkessen und ihrer tragischen Vergangenheit die Rede ist. Wir erleben historische Stunden.


Kommentare:

  1. was ist mit armenien sultan pascha ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Marc, ich bin mir nicht sicher, ob Sie dies als Frage an mich gerichtet hatten, oder hiermit vielmehr Kritik an Cem Özdemir und seinen Äußerungen zum Völkermord an den Tscherkessen zum Ausdruck bringen wollten. Im letzteren Falle könnte Cem Özdemir selbst Ihnen die Frage sicher sehr viel besser und ausführlicher beantworten. Ich möchte hier aber darauf verweisen, daß sich Herr Özdemir schon längst für eine Aufarbeitung des Völkermords an den Armeniern und eine türkisch-armenische Aussöhnung ausgesprochen hat. Seine diesbezüglichen Stellungnahmen erfolgten sogar weitaus früher als seine aktuelle Positionierung zu dem Leid, das seinem eigenen Volk angetan wurde, ich denke, dies spricht für sich. Falls Sie generell auf das armenisch-tscherkessische Verhältnis anspielen, so wäre in diesem Zusammenhang für Sie wohl von Interesse, daß gerade in letzter Zeit Armenier und Tscherkessen verstärkt zusammenarbeiten und sich gegenseitig unterstützen, etwa im Umfeld der armenischen Zeitung Agos, siehe http://www.agos.com.tr/haber.php?seo=turkiye-cumhuriyeti-acimizi-paylasmiyor&haberid=6519 .

      Löschen